FANDOM


Conan Cover

Hallo Leute, dieser Blog wurde von mir – Aki-chan86 – einem Mitglied des Wikia-Entertainment-Teams für euch verfasst.

Deutschland ist scheinbar krimisüchtig. Man kommt kaum an einem Tag vorbei, in dem nicht eine der 1.000 Wiederholungen vom „Tatort“ am Abend über die Bildschirme flimmert. Es reihen sich noch zig weitere Produktionen, vornehmlich auch aus dem Ausland, ein. Im Gegensatz zu meinen Verwandten, war ich nie ein Freund hiesiger Produktionen. Es schafften nur wenige Folgen oder besondere Serien wie „Sherlock“ mich wirklich vor den Fernseher zu locken. Dazu zählt vor allem aber „Detektiv Conan“ früher genau heute. Auch wenn Conan mittlerweile in Japan mit über 850 Folgen, mehr als 90 Mangas und einer Laufzeit seit über 20 Jahren, zu den länger laufenden Serien zählt, muss doch gesagt werden, dass die Reihe nicht viel an Boden verloren hat und immer noch zum Mitfiebern aufruft. Hier deshalb ein kleines Special, dass anlässlich der Veröffentlichung der Serie als DVD-Boxen von 102 Folgen dient.

Die SerieBearbeiten

Großartig - viel muss man nicht erklären, denke ich. Das Konzept ist ganz einfach und mit der ersten DVD-Box führt uns Kazé zu den Anfängen der Serie zurück. Shinichi Kudo ist ein neuer junger Meisterdetektiv der auch eng mit der Kriminalpolizei zusammenarbeitet, um so die kniffligsten Fälle zu lösen. Wir sehen nun, wie Shinichi mit seiner Freundin Ran Mori einen Vergnügungspark besucht, und dort beobachtet er im Geheimen wie zwei Männer in Schwarz, einen Deal mit dem Besitzer machen. Jedoch wird er kurz darauf niedergeschlagen und ihm wird ein Gift eingeflößt. Er schrumpft auf die Größe eines Grundschülers und lebt von da an bei Ran und ihrem Vater Kogoro. Um nicht von der Schwarzen Organisation entdeckt zu werden und ihr doch nachgehen zu können, nennt er sich einfach Conan Edogawa. Allein schon das geniale Konzept macht Detektiv Conan als Serie viel anziehender, als viele tausende deutsche Krimiserien. Es ist ein klares Ziel vorgeben, welches der Protagonist wie in jedem Shonen erreichen muss: Nämlich seine wahre Gestalt wiederzuerlangen. Eine Prise Romantik und Humor machen Detektiv Conan nur noch unterhaltsamer.

Die CharaktereBearbeiten

  • Shinichi Kudo: 17-jähriger Oberschüler und angehender Meisterdetektiv, seit seine Eltern zurück nach Amerika gezogen sind lebt er allein in JapanGehe zu Shinichi Kudo
  • Conan Edogawa: Hauptcharakter der Serie und die geschrumpfte Version von Shinichi, er besucht die erste Klasse der Teitan GrundschuleGehe zu Conan Edogawa
  • Ran Mori: Shinichis Sandkastenfreundin, sowie Tochter von Kogoro Mori und Eri Kisaki, sie ist Kapitän der Mädchen-KaratemannschaftGehe zu Ran Mori
  • Kogoro Mori: Ein erfolgloser Privatdetektiv, früher arbeitete er bei der Polizei wurde jedoch entlassen weil er seine Frau angeschossen hatteGehe zu Kogoro Mori
  • Juzo Megure: Kommisar bei der Polizei von Tokio, arbeitete früher auch mit Kogoro Mori und zog Shinichi oft bei schwierigen Fällen zurateGehe zu Juzo Megure
  • Hiroshi Agasa.jpg Hiroshi Agasa: Der Erfinder wohnt neben Shinichis Haus, ist einer der wenigen die um sein Geheimnis wissen und erfindet viele nützliche Dinge für ConanGehe zu Hiroshi Agasa
  • Die Detective Boys: (v.l.n.r.) Bestehend aus Ai Haibara, Conan, Genta Kojima, Ayumi Yoshida und Mitsuhiko TsuburayaGehe zu Detective Boys
  • Sonoko Suzuki: Tochter einer wohlhabenden Unternehmer-Familie, Rans beste Freunde und Klassenkameradin von Shinichi
  • Eri Kisaki: Erfolgreiche Anwältin, Rans Mutter und Kogoros Ehefrau, jedoch leben getrennt, jedoch hegen sie auch immer noch Gefühle für einanderGehe zu Eri Kisaki
  • Gin.jpg Gin: Ein Mitglied der Schwarzen Organisation, er flößt Shinichi das Gift APTX-4869, er arbeitet mit Wodka zusammenGehe zu Gin
  • Wodka.jpg Wodka: Ebenso wie Gin ein hochrangiges Mitglied der schwarzen OrganisationGehe zu Wodka

Die DVD-BoxBearbeiten

Detective-Conan-TV-Serie-1-DVD
Detektiv-Conan-Box-1-Innenleben-1-1024x633

Man hat hier eine Box, die aufklappbar ist. Ein beiliegendes Booklet, das in einer Lasche befestigt wird, erklärt noch die grobe Handlung der einzelnen Folgen. Die Box und die DVDs allgemein sind sehr hochwertig mit schönen Motiven bedruckt, die Liebe zum Detail und viel Hingabe erkennen lassen. So weisen zudem auch Elemente wie Mauersteine auf der Boxaußen- und innenseite auf die Gestaltung der Mangas von Gosho Aoyama hin. Auch die Halterung ist auch solide, so dass die Box nicht allzu sehr Platz einnimmt. Interessant wäre es gewesen, wenn die Innenseiten ebenso mit ein paar, nicht zu protzigen Motiven, bedruckt worden wären.

Legt man die DVDs ein, erscheint natürlich zuerst das Kazé-Logo, danach wird man sofort vom ersten Intro empfangen. Das macht sofort Laune ein paar Folgen anzusehen! Das DVD-Menü ist ebenso schlicht aufgemacht, passt aber zum sachlichen Ton der Serie. Konstantes Design ist wichtig!

Ein Möglicher Fehler ist den Produzenten möglicherweise aber dennoch unterlaufen, da auf der 1. DVD-Volume das FSK-6-Logo aufgedruckt ist.

Manch großer Anime- oder Conan-Fan könnte aber enttäuscht werden: Es ist nur die deutsche Synchronfassung enthalten, allerdings ungeschnitten, da man sich bemüht hat wieder an diese Fassung zu gelangen. Und dies sogar in recht guter Bild- und Tonqualität! Es ist nur ein kleiner Wermutstropfen, wenn keine Originalfassung, Untertitel für japanische Musikstücke innerhalb der Serie oder manch hilfreiche Beschriftung vorhanden sind. Damit werden auch die Extras der japanischen Fassung, wie Conans Next Hint nicht gezeigt.

Highpoints & LowlightsBearbeiten

Die Qualität der Folgen schwankt durchaus, was aber für eine Serie die wöchentlich produziert wird, annehmbar ist. Das äußert sich auch am Zeichenstil der Figuren. Die Folgen bieten aber - und das ist der große Vorteil von Detektiv Conan zu den üblichen deutschen Krimiserien - Abwechslung durch eine Mischung mit Abenteuerepisoden, in dem es auch mal keinen Mordfall aufzuklären gibt. Es gibt relativ wenige Folgen, die so überhaupt nicht zu überzeugen wissen. Ein Grund mehr, warum Detektiv Conan zu empfehlen ist! Der Humor und manche absurden Situationen tragen ihr übriges bei. Die Serie beginnt sehr spannend, so dass die ersten fünf Folgen angenehm nacheinander anzuschauen sind. Der Abwechslungsreichtum nimmt vor allem ab Folge 19 und 20 noch einmal richtig Fahrt auf. Positiv ist im Übrigen jedoch die Synchro zu erwähnen, da ich nicht in Erinnerung hatte, dass bei Detektiv Conan auch einige namhafte Sprecher Kurzauftritte hatten.

Ein Negativfokus muss dennoch ein wenig auf die Detective Boys gelegt werden. Gerade in der ersten Hälfte der Staffel-Box lösen sie viele Fälle gemeinsam, weswegen das ganze doch ein bisschen überstrapaziert wird. Das sind so Fälle wie „Eine Nacht im Kaufhaus“ oder „Der Schein trügt“. Die Freundschaft der D-Boys muss zwar angesprochen und etabliert werden, allerdings fühlt es sich aber manchmal so an, als wäre die Freundschaft seit dem ersten gemeinsamen Fall schon immer da gewesen.

Mordfall JohnBearbeiten

Datei:Episode027.jpg

Ach ja, unsere geliebten Vierbeiner geben doch immer rührende Motive ab, nichtsdestotrotz bleibt Mordfall John einer meiner Lieblingsfolgen bei Detektiv Conan. John ist ein Schäferhund und Freund vieler Kinder, sogar von Shinichi und den D-Boys. Anders als Rex wird John mal nicht zum Ermittler sondern zum Täter, da er einen Mann anfällt und tötet. Doch dass traut Conan dem Tier nicht zu, also findet er heraus, dass das Opfer selbst Schuld am Tod des Hundebesitzers war. Jemand muss John abgerichtet haben, aber wie?

Mord bei MondscheinBearbeiten

Kogoro macht sich zusammen mit Ran und Conan auf den Weg zur Mondschatteninsel in der Nähe von Tokio. Von ihm hatte er nämlich einen recht profitablen Auftrag erhalten. Als sie aber auf der Insel ankommen erfahren sie, dass der Auftragsteller Keiji Aso bereits seit 10 Jahren tot ist. Man erzählt ihnen, dass Aso bei Vollmond auf dem Flügel im Gemeindehaus ein Konzert gab. Danach schloss er sich mit seiner Familie in seinem Haus ein und zündete dieses an, während er Beethovens Mondscheinsonate spielte. Gleichzeitig findet auch die Bürgermeisterwahl auf der Insel statt und natürlich gibt es einen Mordfall, als Herr Kawashima, der reichste Bürger, ermordet am Klavier gefunden wird. Wie viele Mehrteiler der Serie profitiert der Fall davon, dass sich mehr Zeit zum Erzählen genommen werden kann. Dass diese Episode zu den Favoriten zählt, liegt vor allem am Setting, welches sich an einem Doyle-Roman messen kann, sehr mysteriös ist und zu faszinieren weiß. Gerade das Ende der Folge tut sein Übriges.

Episode 28

Mord unter FreundenBearbeiten

Einer der wenigen Episoden in denen Kogoro mal im Vordergrund steht und - durch ein paar Stupser Conans - einen Fall bei Bewusstsein löst. Das muss natürlich sofort erwähnt werden! Bei einem Spaziergang geraten Kogoro, Ran und Conan in einen Banküberfall. Doch später ist die Tatwaffe spurlos verschwunden. Kurz darauf geht es zu einem Treffen von Kogoros alter Judoklasse. Doch schließlich kommt es auch da zu einem Mord... Hervorragend, dass man damit gleich noch den Charakter und dessen Vergangenheit, Kampfgeist und Sturheit beleuchtet. Ein Muss und Leckerbissen für alle Kogoro-Fans! Im Übrigen ist diese Folge auch ungeschnitten auf der Box enthalten.

Das AlptraumschiffBearbeiten

Und wieder ein Zweiteiler, der mit reichlich viel Zwiste bestückt ist. Er besticht geradezu an Spannung und an einer dysfunktionalen Familie! Jede Menge Stoff für gute Unterhaltung: Die Querelen, Erbstreitigkeiten und Beziehungsdramen innerhalb des Hatamoto-Clans bieten nämlich genau das! Zufälligerweise kommen Kogoro, Conan und Ran auf dem privaten Luxusliner der Familie, auf ihrem Weg nach Tokyo unter. Die Erbin der Familie Natsue hatte geheiratet, jedoch kommt das Familienoberhaupt um, und ihr Ehemann wird beschuldigt. Kurz darauf geschieht noch ein Mord und die Dinge spitzen sich zu.

Episode 19

Die Kapsel im ZitronenteeBearbeiten

Eine sehr traurig-schöne Folge mit einem doch versöhnlichem Ende. Ran und Sonoko sind zur Hochzeit ihrer früheren Lehrerin Sayuri Matsumoto eingeladen, wo sie Videoaufnahmen machen sollen. Natürlich ist auch Conan dabei sowie Inspektor Megure. Der Vater der Braut ist schließlich Hauptkommissar bei der Polizei in Tokio. Vor der Zeremonie wird der Braut auch eine Dose Zitronentee gebracht. Ihr Lieblingsgetränk, da sie daran eine besondere Erinnerung an ihre verloren geglaubte Liebe hegt. Doch schließlich kippt sie am eigentlich schönsten Tag ihres Lebens infolge einer Vergiftung um.

Bemerkenswerte FolgenBearbeiten

Leider können nicht alle Fälle von mir genauer beleuchtet werden, daher verdienen es - trotz des angesprochenen Mangels - auch die Detektiv Boys eine kleine Auszeichnung. Sehr gut haben mir nämlich jene Folgen gefallen, in denen es mal nicht um einen Mord geht. Damit sind vor allem „Auf Schatzsuche“ und „Der Schatz der Erfahrung“ gemeint, die beide nach dem Schnitzeljagd-Prinzip funktionieren. Eine der Folgen zeigt zudem auch noch eine schöne Anekdote zu Shinichis Vergangenheit auf.

FazitBearbeiten

Alles in allem hat die Detektiv Conan-Box sehr gutes Design mit schönen Artworks und Bildern, weißt aber einen deutlichen Mangel an Extras auf. Vor allem der Unterschied zur japanischen Version mit DVD-Untertiteln! Für Fans und Sammler sind die Boxen sicherlich ein Muss! Das Preis-Leistungs-Verhältnis mag in Ordnung sein - zugegeben es gibt manch andere Serien günstiger auf dem Markt zu erwerben - dennoch hätte man gegebenenfalls mehr Arbeit in die Feinheiten und Extras stecken können, nicht nur in das Design der Box. Trotzdem eine unbedingte Kaufempfehlung, sollte man sich nicht gerade die Folgen aufzeichnen, die derzeit bei Pro7 MAXX wiederholt werden. Die Serie ist sowieso empfehlenswert!

Detektiv Conan - die TV-Serie (Anime-Trailer)

Detektiv Conan - die TV-Serie (Anime-Trailer)

Und jetzt seit ihr an der Reihe! Freut ihr euch schon auf die Box oder habt sie sogar schon im Regal stehen? Und vor allem was sind eure Lieblingsfolgen?