FANDOM


Leichter, spaßiger Animationsfilm für den SommerBearbeiten

Einen monstermäßigen Spaß mit viel Charme für Groß und Klein beschert uns Sony Pictures diesen Sommer mit "Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster Urlaub" und damit auch ein neues Abenteuer um Graf Dracula und seine Sippe. Am 16. Juli 2018 ist die Fortsetzung bereits in den deutschen Kinos angelaufen. Ob sich ein Besuch lohnt und wie der Film im Vergleich zu seinen Vorgängern abschneidet, erfahrt ihr bei uns!

Hotel-transsilvanien-3 Poster

Selbst Monster sind irgendwie menschlich und brauchen mal ordentlich Urlaub. Allen voran aber Graf Dracula. So denkt es sich Mavis, als sie sieht, wie unglücklich und überarbeitet ihr Vater ist. Wovon sie nichts ahnt: Nach Jahren des Alleinsein sehnt er sich auch nach einer passenden Gefährtin an seiner Seite. Prompt bucht sie eine Kreuzfahrt auf einem Monster-Kahn für die ganze Familie und selbstverständlich sind ebenso all ihre Freunde mit von der Partie. Und es wird romantisch: Das Schiff entpuppt sich als Loveboat! Wie das Schicksal nun mal so spielt, verliebt Dracula sich Hals über Kopf in die attraktive Kapitänin Ericka, die nur um das Wohl ihrer Gäste besorgt zu sein scheint. Doch es scheint auf dem Schiff nicht mit rechten Dingen zuzugehen. Was diese chaotische Reise wohl alles noch so mit sich bringt? Klar ist: Eine langweilig Kreuzfahrt wird es sicher nicht...

Es gibt Filme oder Franchises bei den man denkt, dass sich ein Nachfolgefilm nicht mehr lohn, weil die Idee zu ausgelutscht ist. "Hotel Transsilvanien 3" gehört nicht unbedingt zu dieser Sorte. Zwar reicht er nicht an den ersten Film nicht heran, aber trotzdem handelt es sich bei diesem Urlaubsspecial in einem recht Monster-untypischen Setting um eine durchaus gelungen Fortsetzung. Der charmante Animationsfilm ist sehr kurzweilig und unterhält mit vielen ausgefallenen Ideen. Und natürlich gibt es auch wieder den ein oder anderen bekannten Ohrwurm, mit dem man kleine oder auch große Zuschauer zum Fuß-Wippen im Kinosaal bewegt.


Die Animationen stehen den Vorgängern in Stil und Qualität in nichts nach. Kein Wunder, entstand er doch durch das selbe Team unter der Leitung von Regisseuer Genndy Tartakovsky. Die Detailverliebtheit ist jedoch nicht ganz mit Disney und Pixar zu vergleichen und doch sind sie auf sehr hohem Niveau. Der Stil unterstreicht eher die cartoonhaft aber liebenswert gezeichneten Charaktere. Und ohne viel spoilern zu wollen: Besonders schön und abwechslungsreich gestaltet, sind die Hintergründe der unterschiedlichen Orte, welche von der Sippe besucht werden. Auch zählt der Flug der Gremlin-Airline wohl zu einee der besten Animationen des Jahres, in der es beinahe so wirkt, als ob traditionelle 2D-gezeichnete und und CGI-Animationen miteinander verschmelzen und der Szene ihren eigenen Charme à la "Falsches Spiel um Roger Rabbit" verleihen. In wie weit sich ein Kinobesuch in 3D lohnt, kann ich jedoch nicht beurteilen.

Die eigentliche Handlung ist samt seiner Botschaften für Kinder verständlich und einfach gehalten. Für andere mag die Handlung nicht sonderlich überraschend oder innovativ sein, doch durch die schnellen Szenen- und Ortswechsel kann jedoch kaum Langeweile aufkommen.

Lediglich das Drehbuch stammt nicht mehr von Robert Smigel sondern von Tartakovsky selbst. Ein Unterschied, den der geneigte Fan der Hotel Transilvanien-Reihe, definitiv bemerkt. Gags und Slapstick sind und waren schon immer ein fester Bestandteil der Reihe. In den Vorgängern fügten sie sich meist natürlich in die Handlung natürlich ein. Um den Film zu strecken, gibt es jedoch viele Szenen, die sich auf die verschiedenen Mitglieder und Hotelgäste von Draculas Sippe fokussieren. Zwar wird Nebencharakteren ordentlich Raum gegeben und entwickeln sie auch anhand der Vorgängerfilme mit ihren liebenswerten Eigenheiten weiter, sind aber für die Haupthandlung größtenteils unwichtig. Dafür ist die Beziehung der Hauptcharaktere Dracula und Mavis zu oberflächlich ausgearbeitet und könnte im Vergleich zu den Vorgängern mehr Tiefe erfahren oder mehr Raum einnehmen. Dafür steht Ericka als Draculas Schwarm deutlich im Fokus. (Das Gleiche gilt für den Antagonisten des Films oder den Schluss, der etwas unausgereift wirkt.)

Positiv hervorzuheben ist zusätzlich noch die deutsche Synchronisation, deren Stimmen man seit dem ersten Film bis auf Ausnahmen beibehalten konnte. Über die hervorragende Interpretation von Rick Kavanian von Graf Dracula muss man nicht viel sagen, die ihn noch liebenswerter macht als den im Original von Adam Sandler. Zwar übernahm diesmal Janina Uhse die Rolle der Mavis, allerdings kommt sie damit Selena Gomez im englischen sehr nahe. Und auch mit Anke Engelke als Ericka ist ein guter Griff gelungen.


Langfristig wird Hotel Transsilvanien 3 sicher nicht unbedingt im Gedächtnis bleiben und hebt sich nur bedingt wegen seiner Geschichte von anderen Animationsfilmen ab, ist jedoch gerade im Vergleich zu "Hotel Transsilvanien 2" deutlich ideenreicher und abwechslungsreicher. Will man dem Alltag für gewisse Zeit entfliehen ist "Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster Urlaub" ein leichte aber hervorragende Unterhaltung mit liebenswert schrulligen Charakteren für die ganze Familie und definitiv einen Besuch wert.

Dafür gibts 7 von 10 Fledermäusen.

HOTEL TRANSSILVANIEN 3 Trailer 2 German Deutsch (2018) Exklusiv

HOTEL TRANSSILVANIEN 3 Trailer 2 German Deutsch (2018) Exklusiv