FANDOM


Fate Zero Titelbild

In letzter Zeit hat uns peppermint Anime mit vielen Re-Releases etwas älterer Anime verwöhnt. Der sechste Ableger der „peppermint classics“ ist der Anime Fate/Zero, der im Studio ufotable entstand. Auch wenn die erste Staffel 2011 und die zweite 2012 erschien und der Anime damit sicher zu den jüngeren Titeln der classics-Reihe zählt, bin ich sehr froh über die Veröffentlichung in einer Komplettbox.

Umfang GesamtboxBearbeiten

Fate Zero Komplettbox

Die Gesamtbox kommt mit einem abnehmbaren USK-Symbol daher und ist auf der Rückseite beschriftet. In der Box selbst befindet sich nur ein Luftpolster aus Pappe und eine Hülle, die alle fünf Disks beinhaltet. Die Disks sind mit den Waffen der Servants geschmückt und ansonsten im schlichten Weiß gehalten. Enthalten ist die erste und die zweite Staffel von Fate/Zero sowie die OVA-Serie „Fate/Zero: Bitte sehr! Das Einzbern-Beratungszimmer!“. Die Serie ist im japanischen Originalton mit Untertiteln so wie mit deutscher Synchronisation verfügbar. Die OVA-Reihe hingegen ist nur mit Untertiteln und japanischen Originalton zu hören. Weitere Extras sind Trailer und „clean“ Openings und Endings, also ohne hinzugefügte Untertitel.

Meiner Meinung nach, ist das ein ziemlich guter Deal, da man für 650 Minuten Laufzeit (auf Amazon) nur 87,99€ zahlen muss. Die Box ist auch sehr schön und featured viele Charaktere der Serie. Man bekommt genau das, was einem versprochen wird.

Darum geht es in Fate/ZeroBearbeiten

Fate/Zero ist Teil der Fate/Stay Night-Novel und Anime-Adaption und beleuchtet die Vorgeschichte zu allen drei Routen. Während sich die Fortsetzungen um den fünften Krieg um den heiligen Gral drehen, handelt Zero vom vierten Krieg um den Heiligen Gral. Der Heilige Gral ist ein allmächtiges Werkzeug, was seinem Besitzer jeden Wunsch erfüllen kann. Nachdem sich die drei großen Magierfamilien Tohsaka, Matou und Einzbern zerstritten haben, als sie den ersten Heiligen Gral erschaffen wollten, entstand ein Streit, der in einem Kampf endete. Zum dritten Krieg führten die Familien Regeln ein, die die heilige Kirche überwachen soll.

Saber in Fate Zero

Saber in Fate/Zero, eine der Hauptcharaktere

Im Krieg kämpfen Master (Magiebenutzer) und Servants (gefallene Helden-Geister, die durch einen Master für den Krieg beschworen werden) gegeneinander, um den heiligen Gral zu erhalten, der dem Gewinner einen Wunsch gewährt. Master und Servant schließen nach der Beschwörung einen Vertrag ab und der Master erhält drei Befehlszauber, mit denen er seinen Servant zu allem zwingen kann.

Ich habe hier erklärt, in welcher Verbindung Fate/Zero mit der Fate/stay night-Serie steht.

Nicht nur Action und Magie Bearbeiten

Fate/Zero hatte für mich persönlich einen schweren Start, da die Serie Anime Basiswissen über das historische Thema voraussetzt und Einsteiger damit inhaltlich etwas überfordern könnte. Allerdings tappt man nicht die ganze Zeit im Dunkeln, da die Serie auch das meiste erklärt, zumindest nach und nach. Auch wenn der Anime den Eindruck macht, dass es sich um einen Action- und Magie-Anime handelt, muss ich sagen, dass die Serie mehr als Genres-Stereotypen zu bieten hat. Klar, der Anime hat seine herausragenden Kämpfe, die durch die bekannt-grandiosen Animationen von ufotable auch sehr schön anzusehen sind, aber die Story gibt auch genug Raum, um die die Beziehung zwischen Master und Servant zu thematisieren.

Der Gralskrieg ist nicht nur eine einfache Schlacht zwischen den verschiedenen Parteien, sondern auch ein Kampf um die eigenen Ideale und das nicht nur zwischen den verschiedenen Fronten, sondern auch zwischen den Mastern und den Servants. Das zeigen sehr deutlich Master Kiritsugu Emiya, der als Magierkiller bekannt ist, und sein Servant Saber, welcher der Heldengeist von Arthur Pendragon ist. Kiritsugus Ziel ist es, alle Kriege zu beenden und den Frieden auf der Welt sicherzustellen. Dafür ist ihm kein Trick zu schmutzig, da seiner Meinung nach der Preis für den Frieden nicht hoch genug sein kann. Saber hingegen möchte den heiligen Gral benutzen, um in die Vergangenheit zu reisen und so zu verhindern, dass sie Königin von Britania wird und so ihr Land zum Unheil führt. Ritterlichkeit und Ehre sind für sie dabei die wichtigsten Ideale, die sie auch von ihrem Master und ihren Gegnern erwartet.

Ausgezeichnete Animationen

Der Anime ist atemberaubend schön animiert

Die verschiedenen Ideale der einzelnen Figuren sind ein Fokusthema des Anime, da die Bedeutung von Krieg, Held und Ehre für die beiden so verschieden sind und dieser Konflikt so nicht einfach durch Worte gelöst werden kann. Zusätzlich zwingen die anderen Master und Servants sie dazu, ihre Ideale in Frage zu stellen und ihre Entschlossenheit gegeneinander auszuspielen. Und am Ende ist der Gral selbst eine böse Überraschung.

Bei so einer großen Gruppe von Charakteren ist schwer, alle genau vorzustellen und im Verlauf der Serie zu beleuchten. Fate/Zero umgeht das gesamte Thema der Entwicklung geschickt, da die Geschichte in erster Linie eine Vorgeschichte einer existierenden Storyline ist, aber zusätzlich hat die Serie eine Reihe von neuen Charakteren, die ausreichend vorgestellt werden. Darüberhinaus hat der Anime keine einzelne Hauptfigur, welche die ganze Zeit im Vordergrund steht. Aufgrund dessen kann sich die Serie darauf konzentrieren zu zeigen, wie jeder der Kämpfer zu dem wurde, was er ist, was ich persönlich als sehr gut gelungen und spannend empfinde.

Ein weiter Bereich, der mir in Fate/Zero gefällt, ist die Stärke der Dialoge. Obwohl es Szenen gibt, in denen Gespräche etwas zu lange dauern, ist das Skript intelligent und rational geschrieben. Eines der besten Beispiele dafür ist Riders Diskurs über die wahre Natur des Königtums und die Reaktion von Saber darauf.

Gute Synchronisationsarbeit und ausgezeichnete AnimationenBearbeiten

Der Anime wird vom Studio ufotable animiert und produziert, was meiner Meinung nach ein Glücksfall ist. Ich persönlich empfinde die Animationen von ufotable als überdurchschnittlich hochwertig. Man hat das Gefühl, dass man aus jeder Szene ein schönes Wallpaper machen könnte, jedes Standbild kann toll für sich stehen. Die Animationen sind hochauflösend und farbenfroh (soweit es das dunkle Setting zulässt). Auch die deutsche Synchronisation gefällt mir sehr gut. Die Charaktere sind treffend besetzt worden, denn jede Stimme spiegelt auch den Charakter der Figur wieder.

Fate Zero - Clip 01 (dt

Fate Zero - Clip 01 (dt.)

FazitBearbeiten

Auch wenn der Anime viele positive Aspekte hat, so hat er auch kleinere Probleme (und eine „Filler“-Episode), über welche man aber meiner Meinung nach gut hinwegsehen kann, da die Serie in so vielen Bereichen sehr gute Arbeit leistet. Letztendlich ist Fate/Zero für mich eine erstklassige Produktion. Der Anime ist sowohl spannend, aber regt auch zum Nachdenken darüber an, wer das edelste Ziel verfolgt. Ufotable legt ein hohes Maß an Sorgfalt und Detail an den Tag, das jeder schätzen sollte. Davon abgesehen ist Fate/Zero aber vorallem ein hochwertige Unterhaltung und ein Anime, den man sicherlich nicht so schnell vergessen wird.


RainA-Template

Rain

Rain ist seit Januar 2018 Teil des Content-Volunteer-Teams auf FANDOM. Er ist ein riesiger Anime- und Disney-Fan und verfolgt immer die Anime der aktuellen Season. Darüber hinaus ist er noch ein passionierter Musik-Fan. Es ist gibt nur selten einen Moment, in dem man ihn ohne Kopfhörer sieht. Seine Lieblingsmusikrichtungen sind Drum and Bass, Dubstep, Elektro, Nu Metal und J-Pop.