FANDOM


VatertagBanner


Auf den Schultern eines Vaters lastet so viel Verantwortung! Auf der einen Seite muss man Vorbild sein, sich dann aber nicht zu sehr in das Leben der Sprösslinge einmischen, man versucht lässig und cool mit den Kids mitreden zu können, erntet dann aber meist peinlich berührte Blicke.

Im-your-father

Der eine oder andere jagt den Nachwuchs mit einer Axt, ein anderer versucht die Familie mit der Produktion von Crystal Meth über Wasser zu halten, wieder andere schwimmen durch Ozeane um ihren verlorenen Sohn zu finden.

In der Serien- und Filmlandschaft gibt es einige herausragende Väter oder Vaterfiguren! Das Entertainment-Newsteam hat ihre Top- und Flop-Beispiele anlässlich des Vatertages für euch zusammengetragen.


AML Tony

Top: Star Lord

Für mich ist Star Lord, der Anführer der Guardians of the Galaxy der perfekte Vater. Er hat zwar biologisch gesehen nicht viel mit Groot gemeinsam, kümmert sich aber nach dessen dramatischen Abgang liebevoll um den wortwörtlich kleinen Sprössling und zeigt ihm, worauf es in einer Welt voller böser Menschen wirklich ankommt: Freundschaft, Mut, Zusammenhalt und gute Musik...

Flop: Jack Torrance

Jack Torrance aus Shining ist ein ehemaliger Lehrer, der als Hausmeister in einem Hotel arbeitet und sich neben seiner Lust auf alkoholische Getränke damit beschäftigt, einen Roman zu verfassen. Während der Wintermonate, schließt das Overlook-Hotel und nur seine Familie bleibt vor Ort. Dank seiner Wahnvorstellungen und hohen Frustration über den Verlust seines Jobs, versucht er seinen kleinen Sohn Danny und seine Frau Wendy zu zerhacken - Vaterliebe sieht zumindest für mich etwas anders aus...


Aki-chan86

Top: Carl Winslow

Einer der besten Väter in der TV-Landschaft ist Carl Winslow aus Alle unter einem Dach. Der verantwortungsbewusste Polizist ist sparsam und arbeitet hart für seine Familie. Nach dem Tod des eigenen Vaters, nimmt er seine Mutter bei sich auf und erträgt den durchaus nervigen Nachbarsohn Steve Urkel. Zwar rastet Carl wegen Steves Art öfter mal aus, trotzdem ist er sich der Vaterrolle bewusst, die er einnimmt und verbringt Zeit mit ihm. Auch wenn er manchmal etwas streng sein kann, ist Carl doch ein liebevoller Vater und stets um das Wohl seiner Kinder besorgt.

Flop: Gakuhō Asano

Gakuhō Asano aus Assassination Classroom ist für mich einer der schlechtesten Väter, Pädagogen und Vorbildfiguren, denn als Vorstandsvorsitzender der Kunugigaoka Mittelschule ist er nicht nur für das Wohl und Zukunft seines eigenen Sohnes verantwortlich, sondern auch für viele hundert weitere Schüler. Asano mag seine Gründe dafür haben, dennoch schaft er ein Leistungssystem, in welchem die Schwächeren ausgegrenzt, schikaniert und nicht individuell nach ihren Fähigkeiten gefördert werden. Auch ist seine Beziehung zu seinem Sohn nicht besonders gut, da beide den jeweils anderen zu kontrollieren versuchen.


Cyanide3

Top: Gru

Arbeiten und gleichzeitig die Versorgung von drei Kindern? Geht das? Und ob das geht! Der berühmteste Superschurke der Welt Gru aus Ich - Einfach unverbesserlich zeigt uns, dass es neben dem Bau eines tödlichen Gefrierstrahlers möglich ist, eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen. Zusätzlich dient er als Vaterfigur von hunderten Minions, die als Schergen um ihn herum Unruhe stiften. Das Chaos ist vorprogrammiert und doch schafft es Gru immer wieder alle Probleme unter Dach und Fach zu bekommen.

Flop: Tywin Lennister

Tywin aus dem Haus Lennister aus Game of Thrones, sagte einmal "Ein Löwe schert sich doch nicht um die Meinung seiner Schafe.". Das Zitat trifft seinen Charakter auf den Kopf, denn er ist die pure Inkarnation eines Flop-Vaters. Seine Kinder dienen als Schachbrettfiguren seines Planes, die Ehre und den Stolz des Königshauses zu erhalten und den Posten des Königs von Westeros zu besetzen. Während er seinen einhändigen Sohn noch als Berater schätzt, schert er sich wenig um seine Tochter Cersei, die versucht ihrem Vater gerecht zu werden. Und dann ist da noch sein dritter Sohn in Form eines Zwerges, für den er nicht mehr als Verachtung übrig hat. Nicht zuletzt versuchte er ihn vor Gericht zu ziehen und ihn umzubringen.


Springteufel

Top: Phil Dunphee

Phil Dunphy aus Modern Family ist der personifizierte Traum eines Vaters. Er trifft nicht immer die erwachsensten Entscheidungen (spontane Lama-Käufe inkludiert) aber ist einfach wahnsinnig auf das Glück seiner Kinder und seiner Frau bedacht. Natürlich kommt es zu Konflikten mit Kindern und Frau, aber am Ende einer jeden Episode erweicht er die Herzen mit Liebe und Verständnis. Zudem ist er ein waschechter Zauberer, ein Cheerleader und hat die kreativsten Flüche der Welt auf Lager! 

Flop: Peter Griffin

Peter Griffin aus Family Guy ist ein Alptraum. Man meint immer wieder, Peter hätte einen hellen Moment und in der nächsten Sekunde reißt er die soeben gewonnenen Sympathiepunkte mit voller Wucht wieder ein. An keinem seiner Kinder hat er Interesse, allerhöchstens Meg scheint er grundlegend zu verachten (siehe unzählige Szenen, in denen er ihr ins Gesicht furzt). Er nutzt jede Chance, um seine Kinder in fremden Länder auszusetzen, sie loszuwerden oder sie gepflegt auszulachen. Es ist schwer zu sagen, aber Peters Empathie-Level dürfte auf einer Ebene rangieren mit seinem IQ.


Ein Hoch auf die Väter der Popkultur! Das Patriachat bringt doch immer wieder eine ordentliche dramaturgische Würze in unsere Lieblings-Filme und Serien! Welcher Vater oder oder welche Vaterfigur gehört zu euren Favoriten? Sei es, weil sie katastrophale Vorbilder oder einfach herzerwärmend sind.